Auberginen-Schalotten-Couscous

| On
Juli 06, 2011

Es gibt wohl einfachere Dinge, als ein Couscous-Gericht mit Auberginen so zu fotografieren, dass es nicht aussieht, als hätte man es bereits schon einmal gegessen. Aber wie so oft zählen auch hier die inneren Werte - und die haben's in sich. Couscous mag ich immer gern und hier hat mich die ungewöhnliche Kombination der Zutaten (rote Johannisbeeren, Thymian, Walnüsse, Curcuma... ) sehr gereizt. Als ich dann noch las, dass karamellisierte Schalotten eine Hauptrolle spielen, war es um mich geschehen. Und juchuh, das Rezept hält, was es verspricht. Schmeckt super und eignet sich bestimmt auch in größerer Portion für ein (Grill-)Buffet oder so, wenngleich man die Johannisbeeren dann erst kurz vor dem Servieren unterheben sollte.

Auberginen-Schalotten-Couscous
Rezept für 2 Portionen

Zutaten
2 kleine Auberginen (gewogen ca. 600 gr) 
300 g Schalotten
1 Knoblauchzehe
4 Zweige Thymian
20 g Walnusskerne
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
125 g Instant-Couscous
1/3 TL Curcumapulver
2 TL Zucker
3 TL Aceto Balsamico
1/2 Bund Koriandergrün (bei mir: Petersilie)
50 g rote Johannisbeeren

Zubereitung
Die Auberginen waschen und von den Stielansätzen befreien. In Scheiben schneiden und würfeln. Die Schalotten schälen und längs in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Thymian waschen, trockenschütteln, abzupfen und ebenfalls fein hacken. Die Walnüsse halbieren oder vierteln und in einer Pfanne fettfrei anrösten. 

In einer großen Pfanne die Auberginen in ca. 2 EL Olivenöl anbraten. Knoblauch und die Hälfte des Thymians dazu geben, salzen (! das Gericht verträgt viel, viel Salz... ) und pfeffern und die Auberginen in ca. 5 Minuten fertig braten, dabei häufig umrühren und ab und an ein paar EL Wasser hinzufügen damit nichts anbrennt. Die Auberginen aus der Pfanne nehmen. 

Couscous nach Packungsanweisung fertig garen (ist ja je nach Couscous-Marke verschieden...), Curcuma hinzufügen. 
In 1 EL Öl die Schalotten bei mittlerer Hitze hellbraun anbraten. Übrigen Thymian hinzufügen, Zucker darüberstreuen und karamellisieren lassen - dabei nicht rühren. Sobald die Schalotten dunkler bräunen, umrühren und mit Balsamico ablöschen. Nochmals unter Rühren kurz weiterbraten. 
Die Auberginen, den Couscous und die Walnüsse in die Pfanne geben, alles mischen und vom Herd nehmen. Koriandergrün waschen, trocken schütteln und grob hacken. Johannisbeeren waschen und von den Rispen streifen. Koriander und Johannisbeeren unter den Couscous heben, abkühlen lassen und lauwarm servieren. Lauwarm ist wichtig! Schmeckt dann viel besser als frisch aus der Pfanne. 

Dazu schmeckt z. B. gesalzener Joghurt.

Quelle
Tanja Dusy, Sommerküche - voller Sonne und Aroma, GU 2010.
Kommentare on "Auberginen-Schalotten-Couscous"
  1. Ich glaube, ich muss mal die Nachbarn um ein paar Johannisbeeren anhauen. *g*

    AntwortenLöschen
  2. Superlecker! Ich habe es heute nachgekocht, war begeistert und habe es sofort verbloggt. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das Rezept macht ja echt grad die Runde in vielen Blogs :-) Ich hab es letzten Sommer zum ersten Mal gekocht und verbloggt und war ebenso begeistert. Bald steht das Rezept bei mir auch wieder auf der to-cook-Liste :-) LG Kirsten

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...