Donnerstag, 17. November 2011

Klassisches Weißbrot


Ohne viele Worte kommt hier das Rezept für mein allerliebstes Weißbrot – mal wieder ein Rezept von Muttern, mal wieder altbewährt. 
Dieses Weißbrot ist irgendwie so ein Zwischending von Toastbrot und Stuten. Konsistenz: Toast. Geschmack: Stuten. Das finde ich prima. Toast schmeckt doof und langweilig, punktet aber durch Stabilität. Stuten hingegen schmeckt lecker und zuckrig und winterlich, zerfleddert aber schon, wenn man eine Scheibe aus der Tüte nimmt. Nach dem Bestreichen mit Butter hat man ihn dann meist in mehrere Stücke zerlegt. 
Das alles passiert mit diesem Weißbrot nicht. Es ist in der kalten Jahreszeit mein absolutes Lieblingsbrot: Angenehm flauschig, dezent süß, schmeckt sowohl geröstet als auch weich, mit kräftigem Käse, oder mit Butter und Marmelade. Sonntagskuchen? Brauch' ich jetzt erstmal nich' mehr...

Klassisches Weißbrot
Rezept für 1 große Kastenform 

Zutaten
1 kg Mehl
knapp 1 Würfel Hefe
1/2 l Milch oder Buttermilch
150 g Butter
2 TL Salz
100 g Zucker

Zubereitung
Das Mehl in eine Schüssel geben. Die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Mit den Knethaken des Handrührgerät eures Vertrauens verkneten und an einem warmen Ort zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.  
Die Butter schmelzen und gemeinsam mit dem Zucker und dem Salz zum Teig geben. So weit verkneten, dass ein schöner, nicht klebriger Teig entsteht. Falls nötig, noch etwas Mehl zugeben.

Zu einer schönen Rolle formen und in die gefettete Brotbackform geben. Erneut zugedeckt gehen lassen, bis der Teig die Oberkante der Form erreicht.
Im vorgeheizten Backofen bei ca. 160-170° C ca. 35 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Kommentare:

  1. so einfach - so gut - so lecker!

    einen lieben gruß :)

    AntwortenLöschen
  2. Oje, ich glaube, ich brauch dringend eine Brotbackform. :)

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen