Knoblauch-Focaccia mit Rosmarin

| On
März 24, 2013
Manche Rezepte versauern monate-, ja, jahrelang auf der Nachkochliste. Manche hingegen werden binnen weniger Stunden sofort praktisch umgesetzt. So geschah es gestern mit der Focaccia 2.0 von Kirsten.
Ich war für Samstagabend so oder so auf der Suche nach einem kleinen Partymitbringsel, und da kam die Focaccia einfach wie gerufen – insbesondere, weil sie nur wenig Aufwand und Gehzeit erfordert. Von dem Ergebnis war ich sehr angetan: Selbst mir – die ja mit Hefeteig immer so'n bisschen auf Kriegsfuß steht – gelang der Teig schön fluffig. Knoblauchscheiben und Rosmarin sorgen für ein tolles Aroma. Ich empfehle ein kräftiges Olivenöl.
Als Abwandlung stelle ich mir z. B. Oliven oder getrocknete Tomaten fein vor.

  
Knoblauch-Focaccia mit Rosmarin
für 1 Backblech

Zutaten
500 g Mehl
1 Tütchen Trockenhefe
1 gehäufter TL Salz
250 ml lauwarmes Wasser
8 EL kräftiges Olivenöl + etwas mehr für das Backblech
3 große Knoblauchzehen
1 TL Rosmarin (getrocknet, gerne auch frisch)
grobes Meersalz

Zubereitung
In einer Schüssel Mehl, Trockenhefe und Salz mischen. Wasser und 6 EL Öl hinzugeben und entweder mit den Händen oder einem Rührgerät ordentlich miteinander verkneten; der Teig ist dabei ganz pflegeleicht und löst sich brav vom Rand. Zudecken und ca. 1 Stunde lang an einem warmen, nicht-zugigen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Diese, sobald die Stunde rum ist, gemeinsam mit dem Rosmarin unter den Teig kneten. Auf ein mit Olivenöl bestrichenes Backblech setzen und mit einem Nudelholz ausrollen. Bei mir war der Teig vielleicht 0,75 cm hoch.
Mit der Rückseite eines Kochlöffels die für die Focaccia typischen „Löcher“ in den Teig stechen.
Erneut zudecken und 20 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 240 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen.
Nach Ende der Gehzeit die Focaccia mit den restlichen 2 EL Olivenöl bestreichen und mit Salz bestreuen.

Im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen, bis sie hellbraun und leicht knusprig ist.
Schmeckt warm oder kalt.

Quelle
frei nach Kirsten, die es aus dem Buch Basic baking (GU Basic cooking) hat.
Kommentare on "Knoblauch-Focaccia mit Rosmarin "
  1. ... die ja mit Hefeteig immer so'n bisschen auf Kriegsfuß steht ...

    Hallo "Kollegin" *lach* ... ich bin in dieser Hinsicht noch viel kriegsfüssiger unterwegs.
    Was ich schon ausprobiert habe ... zig Pizzateige, ziggerer Brot- und Focacciateige und am ziggersten ... aber lassen wir das.
    Ich glaube Ihnen und werde aber wohl zum 6337sten Mal unfluffiges produzieren.
    Ich melde mich nach der Tat.

    Gruss
    Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt bin ich ja schon gespannt, was daraus geworden ist... ;)

      Löschen
  2. Hallo Christina,

    jetzt musste ich grad mal schmunzeln :-) Gerade eben habe ich nämlich das Dein Rezept für Harira gebloggt, dass ich zwar nicht nach Stunden, aber immerhin nach Tagen nachgekocht habe, und kurz danach dann bei Dir "meine" Focaccia gesehen ;-)

    Freut mich sehr, dass Du die Focaccia nachgemacht hast und sie Dir gut gelungen ist! Ich backe sie morgen auch gleich mal wieder, dieses Mal werde ich ein Oliven-Knoblauch-Öl ausprobieren, mehr Knoblauch ist immer gut :-)

    Dein Harira war auch absolut klasse: http://sugarandspice-foodblog.blogspot.de/2013/03/nachgekocht-harira.html

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kirsten, leider melde ich mich erst so spät... ist total lustig, mit dieser Doppelung. Hmm, Harira... aber nun ist die Suppenzeit erstmal vorbei und es geht in die frühlingsfrische Phase. :)

      Löschen
  3. Sieht lecker aus! Könnte ich bei nächster Gelegeheit gleich mal nachbacken :)

    AntwortenLöschen
  4. Focaccia steht auch schon lang auf meiner Nackback-Liste, spätestens wenn die Grill-Saison eröffnet ist. Dein Exemplar sieht super aus!

    lg Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke! Ich finde auch, dass sich Focaccia super auf dem Grillbuffet macht!

      Löschen
  5. das Rezept kommt wie gerufen!
    bin eingeladen und da werde ich das Rezept gleich mal ausprobieren!

    LG Netzchen

    AntwortenLöschen
  6. Focaccia ist mega hammer genial! Danke fürs teilen!!
    Suse

    AntwortenLöschen
  7. Brot! Brotbrotbrot! BROTBROTBROT! brot.

    Yay!

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin ja absoluter Focacciafan. Da brauch ich nichtmal Butter oder irgendwas anderes zu und bin glücklich :)

    Liebe Grüße und feine Ostertage!
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht's dir genau so wie mir... einfach nur frisch aus dem Ofen, hmm. :)

      Löschen
  9. omnomnom, was für ein leckeres Rezept!
    Hat super funktioniert, habe lediglich 50/50 Vollkornmehl genommen und noch etwas schwarzen Sesam oben drauf. Aber das Rezept kann man bestimmt noch in vielen weiteren tollen Varianten machen :)

    AntwortenLöschen
  10. Prima, dass es geklappt hat! Ich will auch bald mal was neues ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  11. Hi Christina, danke für diese Idee! Hab die Focaccia auch nachgebacken und bin erst jetzt zum verbloggen gekommen, aber die gibt es bald wieder - soooo lecker!
    Viele Grüße:)

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe Focaccia und ich liebe Rosmarin - schmeckt bestimmt wunderbar! :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...