Sonntag, 1. September 2013

Wassermelone und Feta


Heute war ein schöner Tag. Heute war Feines Gemüse in der Rubrik „Sonntagsessen“ des ZEITmagazin-Blogs „Heiter bis glücklich“ zu finden. Nachdem ich DIE ZEIT schon seit Jaaahren im Abo beziehe, ist das für mich ein sehr schönes Kompliment. Und ein Ansporn, wieder ein bisschen mehr zu kochen, backen, posten. Und deswegen gibt's hier direkt ein neues Rezept – gerade noch auf dem Teller, jetzt im Bauch und nur noch eine fotografische Erinnerung: 

Ich hatte vor knapp zwei Jahren schon einmal ein Rezept gepostet, in dem es um Salat und Wassermelone und Schafkäse ging. Schon damals habe ich gemerkt: Das läuft. 
Als ich heute morgen nach sehr langer Zeit mal wieder in Jamie Oliver's „Amerika“-Kochbuch blätterte, fiel mir das bunte Foto direkt ins Auge. In seiner Version geht's deutlich melonenlastiger zu, auch an Schafskäse (und natürlich Olivenöl) wird nicht gespart. Mir gefiel diese Einfachheit, und da ich rein zufällig alles im Haus hatte, habe ich mich mit einigen Abwandlungen direkt daran versucht. Das Ergebnis fand ich phänomenal lecker: Wassermelone und Feta sind einfach eine geniale Kombination. Lauft und holt euch eine der letzten Melonen, bevor wir nur noch Kürbis essen! 


Wassermelone und Feta
Rezept für 1 Portion

Zutaten
300 g Wassermelone
50 g Schafskäse
1 Schalotte
etwas Olivenöl
etwas Zitronensaft
Salz
Pfeffer
Minze, frisch oder getrocknet
ein paar Halme Schnittlauch
1 gehäufter EL Sesam (oder Sonnenblumenkerne, Walnüsse)

Zubereitung
Wassermelone entkernen und in würfelgroße Stücke schneiden. Mit Olivenöl, Zitronensaft, Minze, Salz und Pfeffer würzen. Die Schalotte in ganz feine Ringe schneiden, den Feta grob zerbröseln und beides unter die Melone mischen. Sesam in einer Pfanne fettfrei anrösten und zusammen mit dem fein gehackten Schnittlauch auf den Salat geben. Mit geröstetem Weißbrot servieren oder einfach pur genießen.

Quelle
Jamie Oliver: Jamies Amerika

Kommentare:

  1. Liebe Christina,
    wie recht du hast! Wassermelone und Feta ist auch eine meiner liebsten Kombinationen, sie hat mich diesen Sommer wieder auf Schritt und Tritt begeleitet. Gurke versteht sich mit den beiden übrigens auch fabelhaft ;) Liebe Grüße aus Berlin! Theresa.

    AntwortenLöschen
  2. es klingt so lecker! vielen Dank für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen
  3. Sag, wie toll ist eigentlich das Amerika-Kochbuch von Jamie? Nutzt du es oft?

    AntwortenLöschen