Bunte Gemüsepaella mit Artischocken und Oliven

| On
September 15, 2013

Paella ist ein Gericht, dessen bloße Erwähnung mich immer schauern ließ.
Paella – das klingt irgendwie nach Villariba und Villabajo* und komischer 90er-Jahre-Spüliwerbung, und hinzu kommt, dass alle Paella-Bilder in meinem Kopf voller Garnelen, Muscheln und Tintenfischen wimmeln. Da wird mir ganz anders. Auf Meeresfrüchte komme ich gar nicht klar. Ich finde sie einfach höchst unappetitlich: Wabbelig, rosa, matschig, pummelig, weich... nee.
Ihr kennt ja mittlerweile alle meine Bananenphobie – ähnlich schauert's mich, wenn ich an Krabbencocktails oder frittierte Tintenfischringe denke.

Angenehme überrascht war ich, als ich in Ottolenghis „Genussvoll vegetarisch“ ein Rezept einer rein vegetarischen bzw. veganen Paella entdeckte. Ein sehr schönes Sommergericht, das man auch toll mit ins Büro nehmen kann und auch mal was anderes ist: Artischocken, Oliven, Paprika, Safran, Sherry – ganz toll.
Wie immer habe ich auch das Rezept ein bisschen abgewandelt – weil ich einfach keine Dicken Bohnen auftreiben konnte und mein Lorbeer auch verschwunden war. Auch gebe ich ehrlich zu, dass ich keine Paella-Pfanne besitze, den Reis während des Garens umgerührt und nach der Zubereitung die Pfanne auch nicht mit Alufolie abgedeckt und 10 Minuten habe ruhen lassen. Aber wie gesagt – ist halt meine Art Paella. Und geschmeckt hat's ziemlich gut.

*Habe gerade gesehen, dass die beiden fiktiven Orte einen eigenen Wikipedia-Eintrag haben. What's wrong with this world.


Bunte Gemüsepaella mit Artischocken und Oliven
Rezept für 2 sehr hungrige Mäuler

1 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 kleine rote / 1 kleine gelbe Paprika, geputzt und in feine Streifen geschnitten
1 kleiner Fenchel, in feine Streifen geschnitten
2 Knoblauchzehen, gehackt
1/2 TL Pimentón de la Vera
1/2 TL Kurkuma
150 g Paella-Reis
100 ml Sherry
1 TL Safran
450 ml Gemüsebrühe
Salz
1 Dose Pizzatomaten
5 kleine Artischocken aus dem Glas
15 Kalamata-Oliven, entsteint und halbeiert
2 EL grob gehackte Petersilie (hier: Schnittlauch)

Zubereitung
Das Olivenöl in einer Paella-Pfanne oder großen, fachen Bratpfanne erhitzen und die Zwiebel darin 5 Minuten anbraten. Paprika und Fenchel zugeben und etwa 6 Minuten bei mittlerer Temperatur garen, bis beides goldbraun ist. Knoblauch zugeben und eine weitere Minute braten.

Paprikapulver und Kurkuma zugeben und gut unterrühren. Reis zufügen und 2 Minuten weiterrühren, danach Sherry und Safran zugeben. Kurz aufkochen lassen, dann Gemüsebrühe, Tomaten, Artischocken und ein bisschen Salz zugeben. Auf niedrige Temperatur schalten und etwa 25 Minuten garen, bis der Reis die Flüssigkeit fast vollständig aufgenommen hat. Keinen Deckel auflegen!

Die Paella vom Herd nehmen und abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren.

Quelle
Yotam Ottolenghi: Genussvoll vegetarisch.
Kommentare on "Bunte Gemüsepaella mit Artischocken und Oliven "
  1. Die Paella sieht toll aus! Und ich hab auch sofort an Villariba & Co. gedacht, wir sind ferngesteuert! Das Ottolenghi-Buch habe ich auch, muss sofort nach dem Rezept suchen, das ist mir nämlich noch nicht aufgefallen.
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Rezept bisher auch noch auf keinem Blog gesehen (zumindest kann ich mich nicht dran erinnern). Es ist halt auf den ersten Blick eines dieser weniger interessanten Rezepte. :-)
    Aber ich bin sehr froh, es ausprobiert zu haben!

    AntwortenLöschen
  3. Ich persönlich mag Paella sehr gerne und mache unterschiedliche Versionen, aber auch immer vegetarisch und auch mit sehr viel Gemüse. So schmeckts richtig lecker=) Ich wusste übrigens gar nicht das man die Paella ruhen lassen sollte, wieder mal was dazu gelernt;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  4. Doch, das Rezept gab es schon mal auf einem Blog (http://salzkorn.blogspot.de/2013/08/aus-ottos-poesiealbum-bunte-gemusepaella.html). Habe ich mir damals schon zum Nachkochen vorgemerkt. Bin zwar kein Vegetarier, ich esse manchmal Fleisch und Fisch, aber mit Muscheln, Krebsen und Tintenfischen habe ich es auch nicht so.

    Liebe Grüße
    Ruthie

    AntwortenLöschen
  5. Nachdem meine schwester gestern mein Lieblingsgericht verhauen hat (PAELLA) werde ich ihr mal dein Rezept geben.. zum Üben:) Ich find die Variante sehr interessant und da ist vieles drin, was ich mag. Eigentlich alles, die Bohnen hast du ja rausgelassen(hätt ich auch).

    AntwortenLöschen
  6. Hallo aus Spanien!
    Eine Erklärung: Villabajo existiert!!. Es ist ein sehr kleines Dorf in Asturias (Nord-Spanien).
    Apropos, köstliche Paella!!

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde Paella echt super, schon wenn ich dran denke komme ich gleich in Urlaubsstimmung :-) Allerdings mag ich auch die meisten Meeresfrüchte sehr gerne, zumindest Muscheln und Garnelen, nur mit Tintenfisch kann man mich jagen... Aber wenn ich mir vorstelle, Dein leckeres Rezept noch mit paar Muscheln und Garnelen zu kombinieren... mmmmhhhh ;-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  8. oh lecker!
    mit artischocken bekommt man mich immer - wirklich immer.
    ich hab grad sogar schon welche gefrühstückt. ;)
    - und auch der rest des gerichtes hört sich extrem lecker an....

    liebe grüße,
    sarah maria

    AntwortenLöschen
  9. Huch, da hab ich schon seit Monaten das Buch und übersehe doch glatt so ein tolles Rezept! Ok, Paprika kann ich leider (leider!) nicht, aber der Rest liest sich himmlischst. Hmmmmm.
    Danke fürs Erinnern :)
    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  10. Bin immer auf der Suche nach neuen kulinarisch interessanten Rezepten und dieses hier klingt echt lecker! Shrimps, Garnelen und Co. sind auch nicht so wirklich mein Ding, und die sind ja eigentlich das A und O für die richtig typisch spanische Paella! Werde das Rezept nächste Woche gleich mal ausprobieren. Kann man das Gericht eigentlich auch einfrieren, dann würde ich gleich eine größere Menge zubereiten? 

    AntwortenLöschen
  11. Bei Paella muss ich auch immer zuerst an den Werbespot denken ;-) Deine Paella klingt total lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Melli,
      haha, siehst du, sind wir schon zwei :D

      LG
      Christina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...