Hilda Vol. II – und ein Abschied.

| On
November 29, 2013
Das Jahresende – und ich denke, ab November darf man durchaus von einem sich neigenden Jahr sprechen – hat mich dieses Jahr völlig überrollt. Und damit meine ich vor allem den Arbeitsaufwand, den es mit sich bringt und mir auf den Schreibtisch geknallt hat.
Ich liebe Weihnachten, und umso trauriger bin ich, dass ich es bis heute – wir schreiben immerhin den 29. November – nicht einmal geschafft habe, einen Adventskalender (geschweige denn einen Adventskranz) zu basteln und meine Wohnung noch immer neutral-kühl daherkommt.

Was ich mir trotz allem „MUSS“ nicht habe nehmen lassen, ist erneut mit ein paar lieben Blogger-Kolleginnen an einer neuen Ausgabe von Hilda zu arbeiten. Ihr erinnert euch ja sicher noch an die 2012er Ausgabe unseres Plätzchen-Magazins, oder?
Da das so bombastisch eingeschlagen ist, haben wir auch in diesem Jahr schon im Oktober fleißig gebacken und fotografiert, um euch ein winterliches E-Mag zu präsentieren, bei dem definitiv auch bei den letzten Weihnachtsmuffeln Backlaune aufkommt. Die Blogger-Konstellation hat sich ein wenig geändert und erweitert, das Ergebnis aber ist das gleiche: Ein wunderschönes Heft, auf das ich sehr stolz bin.

Danke vor allem an Isa, die – obwohl sie gerade primär am eigenen Nachwuchs backt – die komplette Organisation und Gestaltung übernommen hat.


Ich für meinen Teil werde mich bis nach Weihnachten aus der Bloggerwelt zurückziehen und dann zusammen mit euch in hoffentlich aufregendes und abwechslungsreiches Jahr 2014 starten – ich zumindest habe mir für nächstes Jahr so einiges vorgenommen. ;-)

Habt eine tolle Zeit, lasst euch nicht stressen, sondern genießt bewusst die Ruhe, die Weihnachtsmärkte (ist ja fast paradox, Ruhe und Weihnachtsmärkte in einem Satz zu erwähnen… ), die Zeit im Kreise eurer Liebsten, Braten, Klöße und Rotkohl, Glühwein (hmm… den besonders!), kalte Nasen und wollige Mützen, Wärmflaschen und Zimtsterne, die albern-kindliche, aber doch so schöne Vorfreude an Heiligabend.

Ich danke euch für den ganzen Input, eure Kommentare und Gedanken, die den Blog letztlich am Leben halten, die vielen Kontakte, die netten Treffen – ich hoffe, wir hören bzw. sehen uns ganz bald wieder! 

Christina 
Kommentare on "Hilda Vol. II – und ein Abschied. "
  1. Hilda II ist euch wiederum super gelungen - vielen Dank für all eure Arbeit daran!

    Genieße deine Blogauszeiit - danach macht es dann wieder umso mehr Spaß!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christina, machs dir schön, verbringe einen entspannten Urlaub, tue, was dir gut tut... Du, bzw. dein Blogbaby bleibt einer meiner liebsten - und ich hoffe, dass ich dich 2014 mal in echt vor die Nase bekomme!
    herzliche Grüße und bis nächstes Jahr...., Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui ui ui, das hoffe ich aber auch! Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Hilda guck ich mir auf alle Fälle später an, vielleicht kommt die Motivation zum Plätzchen backen ja noch. Hier ist grad auch alles stressig und die zu rennt, ich kann deine Pause sehr gut nachvollziehen. Erhol dich gut, ich freu mich auf ein Wiederlesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir. Ich wünsche dir / euch auch eine schöne Zeit und selbst wenn du keine Plätzchen backst – was soll's? :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Alles kann, nix muss - das Bloggermotto schlechthin, finde ich. Ich wünsche dir eine gute Zeit und freue mich schon auf Neuigkeiten von dir!

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du absolut Recht! Liebe Grüße! :-)

      Löschen
  5. Die Blogpause hast du dir nach diesem wunderschönen Plätzchenheft voll und ganz verdient. Bis nächstes Jahr dann! Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsche dir einen wundervollen Urlaub und eine erholsame Weihnachtszeit!

    Liebe Grüße von der Natali aka Luna ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christina, absolut verständlich deine Worte und wenn so eine bewusste Blogpause Sinn macht, dann wohl tatsächlich im Dezember, wenn alles andere nur so an einem vorbeizufliegen droht. Es ist sowieso schon immer der stressigste Monat im ganzen Jahr, jedes Mal nehme ich mir vor, es langsamer angehen zu lassen und nie klappt es wirklich. Habe auch am Samstag Nachmittag in allerletzter Minute gehetzt die Weihnachtsdeko aufgestellt und den Advents"kranz" gebastelt (mich zwischendurch gefragt, wo eigentlich der Sinn des Ganzen ist, wenn man dabei genervt und gehetzt ist), doch als dann endlich alles aufgestellt war, konnte ich tatsächlich auch mal abschalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Dani, da hast du wohl recht. Eigentlich sollte der Dezember doch gemütlich sein, und ganz entspannt – stattdessen hetzt man von A (Arbeit) nach B (Besorgungen machen) nach C (Christkindlmarkt)…. und plötzlich ist alles wieder vorbei. … Ich wünsche dir in jedem Fall eine schöne Zeit und alles Liebe!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...