Monthly Archives:

September 2014

Frühstück Himbeeren Matcha vegan

Amaranth-Joghurt mit Himbeeren (vegan)

28. September 2014

Ihr erinnert euch? Eventuell? Ein bisschen vielleicht?Im Mai 2013 wagte ich einen ersten Versuch mit der damals omnipräsenten 30-Tage-Challenge, die Attila Hildmann über seinen Bestseller Vegan For Fit promotete.Meine Meinung über Herrn Hildmann soll an dieser Stelle nichts zur Sache tun, ich hatte mich bereits mal ausgiebig geäußert (Lästerattacke hier). Dennoch hat er es wie bisher kein zweiter geschafft, ein simples, aber effektives Programm zu entwickeln, das sich leicht in den Alltag integrieren lässt und für tolle Ergebnisse sorgt. Auch,…

Weiterlesen

Apfel Dessert Herbst Reis vegan

Mochi-Milchreis mit Apfel-Ingwer-Kompott – hi, Herbst!

21. September 2014

  Nicht nur, dass wir den Sommer gefühlt übersprungen haben, ab morgen sind wir auch laut Kalender im Herbst angekommen. Endlich!, möchte ich rufen, dabei habe ich eigentlich nichts gegen den Sommer. Ein Sommer kann etwas Wunderbares sein. Insbesondere wenn man klein ist, noch zur Schule geht und einem die (natürlich stets wohlverdienten) sechs Wochen Freiheit zwischen Ausflügen zu Baggersee, Grillabenden im Garten, Rumhängen mit FreundInnen und anderem Schmu irgendwie endlos erscheinen. Ein Zeitvakuum, in dem egal ist, was war,…

Weiterlesen

Uncategorized

NEW YORK III – Whole Foods – Der Bio-Gigant

17. September 2014

  Whole Foods war mir letztes Jahr völlig durch die Lappen gegangen. Dieses Mal stand der Bio-Einkaufsriese aber unbedingt auf unserer To-Do-Liste – und wie es der Zufall wollte, standen wir gleich am ersten Tag, nach dem Besuch des Standesamts und des Floristen, plötzlich vor der Filiale in Tribeca. Es war noch früh und dementsprechend recht wenig los, verliebt war ich trotzdem sofort. Man mag es mir verzeihen, denn Whole Foods ist ein Unternehmen, das viel Kritik einstecken muss. Das…

Weiterlesen

Uncategorized

NEW YORK II – Gut essen für wenig Geld in New York City

5. September 2014

New York ist eine tolle Stadt, in der sich unfassbar gut essen lässt – und das eigentlich an jeder Ecke. Problem dabei: New York ist auch ein bisschen teuer. Schon bei meinem ersten Besuch kamen mir die Preise fürs Essen(gehen) recht gehoben vor. Wenn ihr also nicht unbedingt den ganzen Tag auf Bagels rumkauen möchtet, kann euer Trip gut ins Geld gehen. Kann – muss aber nicht. Ihr verreist gerne? Klar. Ihr habt ein Budget und könnt den Scheinchen nicht…

Weiterlesen