Sonntag, 13. März 2016

Carrot Cake Overnight Oats {Die Mädchenküche kocht zusammen #5}

Carrot Cake Overnight Oats

Ganz ehrlich? I am a morning person, ein früher Vogel, ich springe gern voller Tatendrang um 6 Uhr aus den Federn. Früh ins Bett und früh hinaus und so weiter.
Was ich nicht bin: Ein opulenter Frühstücker.
Schlicht und spartanisch, so wünsche ich mir meine erste Mahlzeit. Gar nichts essen ist keine Option, es geht nicht darum, dass ich morgens nicht essen kann oder will {soll's ja geben...}, aber ich bin glücklich und überaus zufrieden mit einer Scheibe Brot oder einer kleinen Schüssel Haferflocken mit Milch. Mich überfordern Einladungen zum Brunch oder die Frühstücksbuffets in Hotels, Brötchen, Brote, Rühreier, Speck, Wurst und Käse, Omelettes nach Wunsch, diverse Marmeladen, und da hinten gibt's auch noch Cerealien – bitte nicht.

Deswegen mag ich Overnight Oats auch so gerne. Sie sind schlicht und bekömmlich, und ich brauche tatsächlich nicht viel mehr, als eine kleine Schüssel dieser über Nacht gequollenen Flocken, auch wenn ich, ganz ehrlich gesagt, das "typische" Bircher Müsli noch etwas leckerer finde.

Mein liebstes Overnight Oats Rezept ist für meinen üblichen Geschmack sogar ziemlich opulent – denn es schmeckt nach Carrot Cake. Frühstück mit Kuchengeschmack? Das kann man mal machen, nicht nur am Wochenende, denn eine kleine Möhre ist schnell geraspelt und der Rest ebenso schnell zusammengerührt. Ihr werdet überrascht sein, wie gut – und dennoch pur – das Ganze schmeckt.

Großen Dank an dieser Stelle an Maja, denn das Rezept ist nicht von mir, sondern eiskalt geklaut (und minimal abgewandelt) aus ihrem schönen Buch What's for breakfast? Müsli!, das uns seit Erscheinen schon sehr häufig sehr glücklich gemacht hat. {Macht ihr häufig Granola oder Müsliriegel selbst? Dann schaut euch das Buch ruhig mal näher an – 14,99 €, die nicht besser investiert sein könnten.}

Carrot Cake Overnight Oats
für 1 Portion

Zutaten
35 g zarte Haferflocken
125 ml Hafermilch
25 g Karotte, fein geraspelt
1 EL getrocknete Ananas, in kleinen Stücken
1 EL Haselnuss- oder Walnusskerne, geröstet und gehackt
1 TL Kokosflocken oder -raspel
1 Prise Zimt
1 Prise Salz

Zubereitung
Alle Zutaten in ein gut verschließbares Glas (weniger hübsch, aber genauso effektiv: Eine Tupperschüssel) geben, mit dem Deckel verschließen und kräftig durchschütteln, bis alles gleichmäßig vermischt ist. Über Nacht in den Kühlschrank stellen und quellen lassen.
Carrot Cake Overnight Oats schmecken kalt oder auch leicht erwärmt zum Frühstück.



Die Overnight Oats runden übrigens die 5. Runde der Mädchenküche ab – die anderen Mädels haben sich mit folgenden Rezepten ausgetobt:
Fräulein M. kocht: Rote-Bete-Orangen-Oats
Holunderweg 18: Couscous-Overnight-Oats mit Äpfeln und Datteln 
Leckerbox: Overnight-Oats mit Kamut- und Hirseflocken und Cashewmilch
Vegetarisch-delikate Kochwelt: Overnight Oats mit pikanter Birne

Kommentare:

  1. Mmmh, das klingt gut. Ich bin zwar eher kein overnight oats-Fan - mir sind die warmen oats lieber - und im Gegensatz zu Dir bin ich auch Nacht-, nicht Morgenmensch. Aber die Kombination von Ananas, Haselnuss und Mohrrüben - orientiert am amerikanischen Carrot Cake, vermute ich? - ist verlockend.

    AntwortenLöschen