Dienstag, 28. Juni 2011

Oliven-Parmesan-Cracker


... die im Original (nämlich erneut der „Sommerküche“) eigentlich feurige Chili-Oliven-Cracker heißen. Da ich allerdings wenig Interesse an zu scharfen Knabbereien habe und gerade Chili eine heikle Sache ist („ups, verschüttet...“ oder „ach, da kann ruhig noch was mehr rein... so...  WASSER, WASSER!“), habe ich es gaaanz genau genommen und nur einen halben Teelöffel Chiliflocken hinzugefügt. Das finde ich aber genau richtig, weil das feine Aroma von Rosmarin, Oliven und Parmesan sonst von der Schärfe erdrückt würden.
Tjoah, und was soll ich sagen? Super einfach, super schnell, super lecker, super mürbe, super käsig! I like!

Oliven-Parmesan-Cracker
Rezept für ca. 40 Cracker

Zutaten
16 schwarze Oliven ohne Stein
2 TL Rosmarin, getrocknet
1/2 TL Chiliflocken
180 g Mehl
3 Prisen Salz
70 g frisch geriebener Parmesan
125 g kalte Butter

Zubereitung
Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Die Oliven fein hacken. 
Das Mehl mit Salz und Parmesan mischen. Die Butter in Stücke schneiden und mit den Oliven, Rosmarin und Chili fix unter's Mehl arbeiten und daraus einen Mürbeteig kneten.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2-3 mm dick ausrollen und Kekse ausstechen oder schneiden - ich habe einfach mit einem Messer Quadrate ausgeschnitten, finde ich optisch ganz ansprechend. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Auf der mittleren Einschubleiste des Ofens ca. 20 Minuten backen, bis sie goldgelb sind und knusprige braune Ränder haben. Fertig! Allerdings schmecken sie jetzt noch nicht besonders intensiv, deswegen: erst auskühlen und am besten ein paar Tage in einer verschlossenen Blechdose durchziehen lassen. 

Quelle
Tanja Dusy, Sommerküche - voller Sonne und Aroma, GU, 2010.