Sonntag, 2. Oktober 2011

Kürbis-Apfel-Gratin mit Parmesanbrösel-Haube


Man sehe mir bitte den fahrlässig umgebundenen Gürtel nach. Ich war etwas k. o. und hatte keine Zeit mehr, außer dem Hauptgericht auch noch mich selbst zu stylen. So, nun zum Wesentlichen:
Es gibt ja so Kombinationen, von denen weiß man - auch ohne, dass man sie vorher je probiert hat - dass sie schmecken. Kürbis / Apfel ist genau so ein Ding. Das muss einfach schmecken. Also habe ich mir frei Schnauze eine vegetarische Version unzähliger bestehender, doch meistens specklastiger Kürbis-Apfel-Gratins erdacht und voilà. Gabel für Gabel gute Laune und ein wohlig warmes Gefühl im Bauch? Kann ich euch nur ans Herz legen, wirklich!

Herbst vegetarisch

Dieses Rezept möchte ich außerdem für Franzis Kochevent Herbst - vegetarisch einreichen, weil es einfach perfekt in diese Jahreszeit passt. Klar, momentan ist es draußen wieder wer weiß wie sommerlich, aber das ist eine andere Geschichte laut meinem Saisonkalender ist nun Herbst, also wird herbstlich gekocht! Pffft, basta!

Kürbis-Apfel-Gratin mit Parmesanbrösel-Haube
Rezept für 2 Portionen

Zutaten
500 g Hokkaido-Kürbis
2 kleine Äpfel 
etwas Zitronensaft
100 g Sahne
50 g Milch
Salz und Pfeffer
100 g Zwiebel
2 EL Olivenöl
40 g Semmelbrösel (oder Paniermehl o. ä.) 
1 EL Thymian
1 TL Chiliflocken
40 g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung
Den Backofen auf 160° C (Umluft) vorheizen. Kürbis und Äpfel waschen, vom Kerngehäuse befreien und in etwa gleichgroße, dünne Spalten schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln (damit nichts braun anläuft) und in eine Auflaufform schichten. 
Sahne und Milch verrühren, kräftig mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und über das Gemüse gießen.
Die Zwiebeln fein hacken und in einer Pfanne mit 2 EL Olivenöl anbraten. Semmelbrösel, Thymian und Chiliflocken hinzugeben und vermengen. Alles auf dem Auflauf verteilen und ab in den Ofen. Nach ca. 20 Minuten noch den Parmesan darüber streuen und weitere 10-15 Minuten überbacken. Und dann: Guten Hunger.