Samstag, 27. Oktober 2012

Crash Hot Potatoes – neuer Kartoffelliebling

Crash Hot Potatoes

Die Crash Hot Potatoes sind eine Zeitlang mal durch alle möglichen Blogs gewandert. Ich habe mir die Idee gemerkt, bin aber lange nicht dazu gekommen, es mal selbst auszuprobieren. Erst im Urlaub, als Kartoffelreste zu verwerten waren, erinnerte ich mich wieder daran. Und habe mich direkt verknallt: Crash Hot Potatoes schmecken einfach super!
Mich haben sie irgendwie an Bratkartoffeln erinnert, dabei sind sie viel fettärmer, doch ungleich aromatischer. Und es gibt unendlich viele Variationen zu entdecken. Dies hier ist nur die Basic-Nummer, aber mir schweben da schon einige Ideen im Kopf herum: Kräuter- oder Zitronenöl zum Einpinseln benutzen, mit Chiliflocken bestreuen, mit Ziegenkäse und Honig überbacken und so weiter. Ich will das jetzt immer haben!

Was wir dabei gegessen haben? Zuerst Ratatouille. Beim zweiten Mal Bohnensalat. Ich denke, Crash Hot Potatoes passen irgendwie zu allem.
Am besten verwendet man kleine, festkochende Frühkartoffeln – andere sollten aber auch kein Problem sein.

Crash Hot Potatoes
für 2 Portionen als Beilage

Zutaten 
400 g Kartoffeln 
Olivenöl 
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
Die geputzten, aber ungeschälten Kartoffeln in Salzwasser bissfest garen. 
Anschließend ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kartoffeln auf das Blech legen und mit einem Kartoffelstampfer leicht zerdrücken. Bei der Pioneerwoman gibt's auch noch mal Step-by-Step-Bilder dazu – damit ihr kein Püree fabriziert. 
Die Kartoffeln anschließend mit gutem Olivenöl einpinseln und großzügig mit Salz und Pfeffer würzen.

Auf oberer Schiene im Ofen bei ca. 200 °C ca. 20 bis 25 Minuten goldbraun backen.