Sonntag, 10. März 2013

Harira – marokkanische Linsensuppe mit Tomaten und Kichererbsen



„Harira“ – eine traditionelle, arabische Suppe mit Kichererbsen, Tomaten und Linsen. Das Rezept las sich ehrlich gesagt ein wenig langweilig; nichts, über das man als Foodblogger in Schockstarre geraten würde. Warum ich sie dennoch ausprobiert habe? – Weil ich mir vorgenommen habe, jede Suppe aus Veggiestan noch in dieser Wintersaison nach zu kochen. Gut, der Winter zieht sich zwar ebenso unnötig wie ungewöhnlich in die Länge, mein Ziel erreichen werde ich aber nicht. So habe ich immerhin was für die Saison 2013 / 2014 (krass, leben wir wirklich schon so weit in der Zukunft?).

Das Rezept habe ich – wie immer –  leicht abgewandelt; aber leider schmeckte das Ergebnis ziemlich fad. Das wird kaum an mir gelegen haben: Denn ohne Brühe, Salz, Paprikapaste, Pfeffer kann ja kaum richtiger Geschmack entstehen, oder? Ob Butcher das wohl einfach vergessen hat? Oder wird Harira traditionell „ohne“ gegessen? Für meine verkorksten europäischen Geschmacksnerven war sie so leider ungenießbar. Mit ein wenig Würze (Salz / Pfeffer / Essig / Zucker) aber wurde ein sehr leckeres Mahl daraus, das ich bestimmt bald wieder zubereiten werde. 

Vor allem die Berglinsen haben mich zu 100 % überzeugt. Bisher war ich ja Anhänger von roten Linsen, aber im Gegensatz zu ersteren haben die irgendwie kaum Aroma und zerkochen außerdem viel zu fix. Butcher rührt übrigens noch Vermicelli-Nudeln in die Suppe, aber das habe ich mir geschenkt. Als ob ich für 'ne Handvoll Nudeln extra in den Supermarkt laufe. Nä.

Harira
für 4 Personen als Hauptspeise

Zutaten
2 Zwiebeln, gehackt 
2 Stangen Stauden- oder ca. 150 g Knollensellerie, gewürfelt
1 EL Olivenöl
1 TL gemahlener Zimt
1/2 TL gemahlener Ingwer
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL geräuchertes Paprikapulver
1 TL gemahlene Kurkuma
1 Dose (400 g) gehackte Tomaten
150 g Berglinsen, verlesen und gewaschen
etwa 200 – 400 ml kräftige Gemüsebrühe
1 Dose (400 g) Kichererbsen
1 EL Mehl 
1 EL Zitronensaft
1/2 EL Tomatenmark
1 TL Zucker
1 EL kräftiger Essig oder Zitrone 
frische Petersilie und / oder Koriander, gehackt
ev. Feta oder Joghurt zum garnieren 
ev. zusätzlich Salz und Pfeffer

Zubereitung
Zwiebeln und Sellerie 1 EL Öl anbraten. Sobald das Gemüse weich ist, die Gewürze zugeben, anschließend die Tomaten und Linsen. Die Brühe zugießen und aufkochen. Kichererbsen zugeben und 30 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. 
In einer kleinen Schüssel Mehl, Zitronensaft und Tomatenmark verrühren. Eine Kelle der siedenden Suppe gründlich unterrühren. Die Mischung in die Suppe gießen und ständig rühren, bis das Mehl bindet und die Suppe sämig wird. Mit einem Spritzer Essig (oder Zitrone) und einem Löffelchen Zucker abschmecken, eventuell nachwürzen. Großzügig mit Kräutern und z. B. Feta bestreuen und servieren. 

Quelle