Sonntag, 15. September 2013

Bunte Gemüsepaella mit Artischocken und Oliven


Paella ist ein Gericht, dessen bloße Erwähnung mich immer schauern ließ.
Paella – das klingt irgendwie nach Villariba und Villabajo* und komischer 90er-Jahre-Spüliwerbung, und hinzu kommt, dass alle Paella-Bilder in meinem Kopf voller Garnelen, Muscheln und Tintenfischen wimmeln. Da wird mir ganz anders. Auf Meeresfrüchte komme ich gar nicht klar. Ich finde sie einfach höchst unappetitlich: Wabbelig, rosa, matschig, pummelig, weich... nee.
Ihr kennt ja mittlerweile alle meine Bananenphobie – ähnlich schauert's mich, wenn ich an Krabbencocktails oder frittierte Tintenfischringe denke.

Angenehme überrascht war ich, als ich in Ottolenghis „Genussvoll vegetarisch“ ein Rezept einer rein vegetarischen bzw. veganen Paella entdeckte. Ein sehr schönes Sommergericht, das man auch toll mit ins Büro nehmen kann und auch mal was anderes ist: Artischocken, Oliven, Paprika, Safran, Sherry – ganz toll.
Wie immer habe ich auch das Rezept ein bisschen abgewandelt – weil ich einfach keine Dicken Bohnen auftreiben konnte und mein Lorbeer auch verschwunden war. Auch gebe ich ehrlich zu, dass ich keine Paella-Pfanne besitze, den Reis während des Garens umgerührt und nach der Zubereitung die Pfanne auch nicht mit Alufolie abgedeckt und 10 Minuten habe ruhen lassen. Aber wie gesagt – ist halt meine Art Paella. Und geschmeckt hat's ziemlich gut.

*Habe gerade gesehen, dass die beiden fiktiven Orte einen eigenen Wikipedia-Eintrag haben. What's wrong with this world.


Bunte Gemüsepaella mit Artischocken und Oliven
Rezept für 2 sehr hungrige Mäuler

1 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 kleine rote / 1 kleine gelbe Paprika, geputzt und in feine Streifen geschnitten
1 kleiner Fenchel, in feine Streifen geschnitten
2 Knoblauchzehen, gehackt
1/2 TL Pimentón de la Vera
1/2 TL Kurkuma
150 g Paella-Reis
100 ml Sherry
1 TL Safran
450 ml Gemüsebrühe
Salz
1 Dose Pizzatomaten
5 kleine Artischocken aus dem Glas
15 Kalamata-Oliven, entsteint und halbeiert
2 EL grob gehackte Petersilie (hier: Schnittlauch)

Zubereitung
Das Olivenöl in einer Paella-Pfanne oder großen, fachen Bratpfanne erhitzen und die Zwiebel darin 5 Minuten anbraten. Paprika und Fenchel zugeben und etwa 6 Minuten bei mittlerer Temperatur garen, bis beides goldbraun ist. Knoblauch zugeben und eine weitere Minute braten.

Paprikapulver und Kurkuma zugeben und gut unterrühren. Reis zufügen und 2 Minuten weiterrühren, danach Sherry und Safran zugeben. Kurz aufkochen lassen, dann Gemüsebrühe, Tomaten, Artischocken und ein bisschen Salz zugeben. Auf niedrige Temperatur schalten und etwa 25 Minuten garen, bis der Reis die Flüssigkeit fast vollständig aufgenommen hat. Keinen Deckel auflegen!

Die Paella vom Herd nehmen und abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren.

Quelle
Yotam Ottolenghi: Genussvoll vegetarisch.