Mittwoch, 5. August 2015

Über Festtagsgeschirr – und den „Lavendelsommer“ mit Villeroy&Boch



Ich entstamme einer Familie, die noch einen gewissen Anstand hat und die über ein gesondertes Festtagsgeschirr verfügt. Das ist – denke ich – irgendwann in den letzten 20 Jahren aus der Mode gekommen. Falls dem nicht so sein sollte, korrigiert mich bitte, aber ich besitze keine Teller, Schüsseln oder Kaffeetässchen mehr, die nur zu Ostern oder Weihnachten den Tisch zieren dürfen. Pff, ganz im Gegenteil, och bin ja schon froh, wenn ich vier ähnliche Teller aus dem Kuddelmuddel im Küchenschrank fischen kann.
Aber wie gesagt: Meine Eltern haben so etwas noch. Wir essen zu allen Sonn- und Festtagen von einer Villeroy & Boch Serie namens Rosette. (Ja, ich musste auch kurz lachen, aber reißt euch zusammen...), die von 1982 bis 1993 erhältlich war. Unzählige Portionen Rotkohl, Klöße und Braten habe ich in den vergangenen Jahrzehnten von diesen Tellern schaufeln dürfen. Ich gratuliere meinen Eltern dazu, ein Geschirr über Jahrzehnte hinweg intakt zu halten, und das bei zwei Kindern wie mir und meiner Schwester – Respekt!

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kannte Villeroy&Boch eben nur durch diese Serie und dachte, das sei eben Omageschirr, oder anders gesagt: Geschirr, das man sich heutzutage nicht mehr kaufen würde. Weil der Zeitgeist ein anderer ist. (Ich bin SO diplomatisch!) Bis ich von Denise und Annalena eine Einladung zum „Lavendelsommer“ bekam, einen französischen Abend im Supperclub-Stil, den sie gemeinsam mit Villeroy&Boch ausrichteten.



Und: Was für ein traumhafter Abend, den ich vergangenen Samstag mit vielen lieben Blogger-KollegInnen verleben durfte. Bei köstlichem Essen, gutem Wein, einer Candybar (Halleluja!) und interessanten Gesprächen wurde viel gelacht, getratscht und natürlich fotografiert.
In einem Hinterhof in einer ruhigen Seitenstraße von Düsseldorf-Bilk ließen wir es uns stundenlang richtig gut gehen und verwöhnen. Chapeau an die Organisation und an die Köchinnen, denen jeder Gang gelungen ist. Ach, warum können Samstage nicht immer so sein?



Passend zum Motto „Lavendelsommer“ aßen wir von der Villeroy&Boch-Serie Artesano Provencale Lavendel: Die ganze Tafel war mit diesen schönen Tellern, Schüsseln und Schalen eingedeckt. Das fand ich dann doch sehr ansprechend. Vielleicht leiste ich mir ja doch nochmal ein Festgeschirr. Und darüber können sich meine Kinder in 30 Jahren dann auch wundern, Zeitgeist und so. Irgendwann werden sie verstehen...


Danke für den traumhaft schönen Abend – natürlich auch die anderen Gäste: