Donnerstag, 22. Februar 2018

Knuspriger Lauchkuchen mit Thymian-Sahneguss | Saisonal schmeckt's besser!

Lauchkuchen-1


Als sich vor einigen Monaten auf Facebook diese „Saisonal schmeckt's besser“-Gruppe formierte, war ich gerne und sofort dabei: Ziel ist es, ein Mal pro Monat ein Gericht auf dem Blog zu präsentieren, das im besten Fall radikal-saisonal ist, mindestens aber ein ausgewähltes Gemüse der Saison klar in den Mittelpunkt stellt. Da diese Art zu kochen seit Jahren mein Ding ist – und irgendwie auch den Sinn dieses Blogs widerspiegelt –, bin ich natürlich gerne mit dabei.
In der Januarrunde musste ich leider aussetzen, weil ich mich gesundheitlich nicht sonderlich wohl fühlte.

Jetzt, im Februar, schlage ich euch aber gerne ein paar Lauchstangen um die Ohren, denn Lauch, ja, den gibt es aktuell in Hülle und Fülle.Ich mag Lauch sehr gerne, und habe das Gefühl, dass er in vielen Gerichten immer nur so ein Nebenbei-Dings ist: Lauch wird zum Beispiel mit in Suppen oder Eintöpfe gekocht, oder spielt leise im Beilagengemüse mit. Always a bridesmaid, never a bride, so in etwa, ihr versteht.Im Gegensatz zu vielen rehabilitierten Gemüsesorten wie Schwarzwurzeln oder Grünkohl ist es dem Lauch bisher nicht gelungen, die Image-Kehrtwende zu vollziehen.
Schlimmer noch: „Du Lauch“ wurde innerhalb kürzester Zeit zu einem der beliebtesten Schimpfworte über die Schulhofmauern hinaus. Niemand will ein Lauch – also dumm-blass-kraftlos – sein. Doof. Da gibt's also noch eine Menge anzupacken. Seien wir Vorreiter. Für den Lauch.

Neben Lauch konnten meine Mitstreiter_innen aber auch noch Rote Bete als Gemüse wählen. 
Und hier sind all die großartigen Leckereien, die sich daraus ergeben haben:


Hach, es tut richtig gut, im Februar so viele, frische Gemüseideen zu sehen. Ganz ehrlich, dieser Monat ist für mich und meine frische Küche immer ein Horror. Ich bin froh, wenn der März beginnt und sich die Marktstände so langsam aber sicher wieder füllen.

Ich habe eine klassische Lauch-Tarte mit Thymian-Eierguss hergestellt, die gerade die letzten, kalten Abende verschönert, insbesondere, wenn ihr dazu einen frischen Feldsalat mit leichtem Senf-Dressing serviert.

Knuspriger Lauchkuchen mit Thymian-Sahneguss
Rezept für 1 rechteckige Tarteform (35 cm)

Zutaten 
für den Teig
165 g Mehl
80 g weiche Butter
3/4 Ei
1 kräftige Prise Salz

für den Belag
2 Eier
65 ml Sahne
2 – 3 Stangen Lauch
1 TL getrockneter Thymian
1 kräftige Prise Muskatnuss
65 ml Milch

Zubereitung
Den Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten. Dann ab in Frischhaltefolie und für gut 30 Minuten in den Kühlschrank.
Lauchstangen putzen, Strunk und Blätter entfernen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und dann in die gebutterte Form drücken. Mit einer Gabel einstechen und schon einmal 10 Minuten im Ofen vorbacken.
Aus dem Ofen nehmen und die Lauchstücke dicht nebeneinander auf den Boden stellen.
Eier, Sahne, Milch und Thymian verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Guss über den Lauch gießen und ca. 45 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Was für ein Timing - noch zwei Stangen Lauch aus der Biokiste hier und heute Abend sollen sie dran glauben :-) Das Rezept hört sich gut an, Lauchkuchen habe ich schon lange nicht mehr gegessen. Eine Frage noch: für den Teig ein 3/4 Ei? Gehört das so? Und wenn ja, wie machst Du das?
    Ansonsten würde ich untendrunter einfach einen bei mir bewährten Teig machen...
    Dnake für die Inspiration und Dir noch einen schönen Tag!
    Mit herzlichen Grüßen aus WÜ, Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Simone,
      aus irgendwelchen Gründen ist mein Re-Kommentar auf deine Anmerkung nicht gepostet worden.

      Ich weiß, das mit dem Ei ist schwierig. Ich schlage es dafür auf, messe ab und nehme dann eben 3/4 davon. Im Zweifel kann man natürlich auch einfach ein kleines Ei (Größe S) nutzen, das geht sicher auch – oder du nimmst den von dir bewährten Teig. ;-)

      LG, Christina

      Löschen
    2. Hey Christina,
      danke für die Info! Jetzt hat es sich prompt überschnitten - vor zehn Min. ist mein Teig in den Kühlschrank :-) Habe jetzt einfach auch bei Butter und Mehl je 1/4 mehr dazu, dann passt es im Verhältnis. Habe sowieso nur eine runde Tarteform und falls es zuviel Teig sein sollte, nehme ich noch ein Tartelette-Förmchen dazu, das wird schon. Werde dann berichten, wie´s war!
      Liebe Grüße zu Dir, Simone

      Löschen
    3. War echt lecker! Ich Schussel hab´ zwar den Lauch beim Putzen längs halbiert, deshalb war´s optisch nicht so schön wie bei Dir. Und der Teig hat tatsächlich noch für ein kleines Förmchen gereicht; um dafür noch etwas Belag zu bekommen, kam noch angebratener Räuchertofu und eine kleingehackte Möhre dazu, was sehr gut gepasst hat. Danke für´s Rezept!

      Löschen
  2. Der Lauchkuchen sieht echt toll aus und gerade in der Kombi mit dem Thymian stelle ich ihn mir richtig lecker vor. ♥
    Ganz liebe Grüße, Tine

    AntwortenLöschen
  3. Lauch is in the air, düdüdü düdüdüdü. Ach, und wenn keiner Lauch will, bleibt doch mehr für uns. In deinem schicken Kuchen ist jedenfalls sehr gut aufgehoben!
    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Die Optik ist immer noch genial :D Vielleicht muss ich mir die Idee mal klauen, so einfach und so effektvoll...
    LG
    Carla

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christina, du wirst sehen, als bald Gartenbesitzerin ist der Lauch dein bester Freund. Außer anhäufeln und gießen musst du da nämlich nicht viel machen, dass er im Oktober in Reih und Glied zum ernten bereit steht. Ich mag ihn auch sehr gerne und finde, es wird in der Zubereitung oft total unterschätzt.
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  6. Mhh, davon würen wir jetzt auch gerne ein Stück essen!

    Liebe Grüsse Ilona

    AntwortenLöschen
  7. Hier her bitte :) Sieht wirklich unheimlich lecker aus! Schönes Rezept <3

    Liebste Grüße,
    Sarah // www.vintage-diary.com

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht soooo gut und hübsch aus und klingt so lecker. Her damit :-)
    Liebe Grüße
    Maja

    AntwortenLöschen
  9. Bei mir ist Lauch auch immer nur ein Nebendarsteller. Mit dieser Rezeptesammlung wird sich das aber sicherlich ändern.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen