Donnerstag, 8. September 2011

Torta Caprese

Schon wieder was aus der Backstube: Diesmal sollte es ein Schokoladenkuchen für eine Freundin sein, die sich selbst als Schokoholic bezeichnet. Auf Nachfrage bekam ich unheimlich viele, tolle Rezepte geliefert. Ich brütete ewig über den Vorschlägen und konnte mich kaum entscheidenund als ich nach langen, schlaflosen Nächten dann doch einen Entschluss gefasst hatte, rief mich besagte Freundin an und erzählte, sie dürfe aufgrund irgendeiner Magensache derzeit keinen Industriezucker essen.
Ach, könnt ihr euch mein Gesicht vorstellen?
Grmpf. Aber: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, und in ein paar Wochen werde ich genau diesen Schokoladenkuchen backen und ihr vor die Haustür stellen. 
Nun hatte ich aber nicht nur schon Unmengen an schokoladigen Vorräten eingekauft, sondern auch so viele andere tolle Vorschläge bekommen... kurz gesagt: Ich fasste einfach schnell den Entschluss, mal wieder die lieben Kollegen mit einem Kuchen zu überraschen. Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft... oder so. Also buk (backte? - buk. backte. nein, buk... ) ich die vom Charlottenblog vorgeschlagene Torta Caprese in leicht abgewandelter Form - und bin hin und weg. Ergebnis: Eine Wucht! Schokoladig, aber nicht zu süß, außen knusprig, und innen weich und feuchtfast wie ein Brownie. Liebe ich, wird wieder gemacht!

Torta Caprese
Rezept für 1 Springform (26cm oder 28cm)

Zutaten
200g gemahlene Mandeln
100g grob gehackte Walnüsse
250g weiche Butter
4 Eier (M)
150g Zucker
240g gute Schokolade (bei mir eine Mischung 80g Vollmilch, 80g 70% und 80g 85%, aber nehmt, was ihr mögt!)
Puderzucker zum Bestäuben 

Zubereitung 
Den Backofen auf 180° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Die Schokolade in einem Kochtopf bei niedriger Temperatur schmelzen. In der Zwischenzeit die Eier trennen und die Eiweiße steif schlagen.

Butter und Zucker mit dem Handmixer schaumig schlagen. Dann die Eigelbe hineingeben und so lange rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Nun werden die Mandeln und Walnüsse, sowie die geschmolzene Schokolade hinzugefügt und alles langsam miteinander verrührt. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.

Die Masse in eine Springform gießen und im Ofen auf mittlerer Schiene 35-40 Minuten backen. Easy, oder? 

Vor dem Anschneiden erkalten lassen. Und: Wenn der Kuchen 1-2 Tage durchzieht, schmeckt er noch viel, viel, viel besser!

Kommentare:

  1. Liebe Christina, hier schreibt Dir die stolze Tippgeberin :-) Sieht toll aus, klingt verführerisch, weckt in mir die Lust, diesen Kuchen bald wieder zu backen. Und der andere Vorschlag wird auch in meiner Küche bald das Licht der Welt erblicken ;-) Bis bald! LG Schokozwerg

    AntwortenLöschen
  2. Moaaaaaaaaaah.... mir tropft der Zahn! Ein Traum!!! (Zum Glück ist bald Wochenende, und dann gibt's auch was Schokoladiges bei mir!)
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  3. *haben will* Wow was sieht der lecker schokoladig aus! Ich glaube, die Frage, welchen Kuchen ich für meinen Besuch am nächsten Wochenende backe, hat sich gerade erledigt ;o)

    AntwortenLöschen
  4. :) Der war auch wirklich unfassbar lecker - und dabei so einfach. "Einfach und gut" ist ja eh meine Lieblingskombination. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Der sieht ja GUT aus!! Wird notiert!

    AntwortenLöschen