Sonntag, 1. April 2012

Zitronen-Cupcakes mit Mohnsahne


Was macht man eigentlich, wenn man ein wirklich grandioses Rezept hat – aber dazu nur irgendwie doofe Fotos liefern kann? Gibt es so etwas wie einen Bad-Cam-Day? Oder Bad-Food-Day? Bad-Cake-Day? Wenn ja, dann hatte ich hier so etwas.

Aber lassen wir doch das Vorgeplänkel und widmen uns dem Hauptthema dieses Posts: Cupcakes. Nein, Matcha kommt in diesem Rezept auch nicht vor. 
Also: Auch ich gehörte zu den Bloggern, die jüngst von meincupcake.de mit einem kleinen Päckchen voller Backförmchen, Deko-Fähnchen und Zuckerkügelchen beglückt wurden (Aufmerksame Leser haben mittlerweile bestimmt gemerkt, dass ich einen Hang zu Verniedlichungen habe. Im Cupcake-Bereich habe ich das Gefühl, mich dahingehend völlig ausleben zu können. Prima, I say.)
meincupcake hat eine Riesenauswahl an Förmchen für Vorlieben jeder Art (plain coloured, gepunktet, gestreift oder ganz abgefahren, natürlich auch saisonal), die qualitativ völlig in Ordnung (alle, die schon mal minderwertige Backförmchen hatten, werden wissen, dass Förmchen nicht gleich Förmchen ist!) und preislich erschwinglich sind. Der Versand ist fix und sicher, nix zerdötscht oder knittert. Und so wie ich das beobachtet habe, gibt es auch immer wieder Angebote, wo man als Backbegeisterte/r einiges an Geld sparen kann. Stöbern lohnt sich also durchaus mal.

So. Und was habe ich nun mit den Förmchen gebacken? Unter anderem diese Zitronen-Cupcakes mit Mohnsahne. Passend zu Ostern (ist ja bald) in gelben Förmchen mit Ostereier- und Häschenprint. Bespickt mit kleinen Deko-Dingern. Macht durchaus was her auf dem Buffet, muss ich zugeben. 
Die Cupcakes selbst: Der Wahnsinn! Super zitronig und ein bisschen „crunchy“ durch den Mohn im Sahnehäubchen... toll für den Frühling! Werde ich ganz bald wieder machen.



Rezept für 9 Cupcakes
für die Cupcakes
1 Bio-Zitrone
1 Vanilleschote, das Mark davon
100 g Butter oder Margarine
90 g Zucker
2 Eier
150 g Mehl
2 TL Backpulver
Salz


für die Mohnsahne
1 Becher Schlagsahne
1/2 Päckchen Sahnesteif
1 EL Mohnsamen

Zubereitung
Den Backofen auf 180° C vorheizen, das Muffinsblech mit Papierförmchen auslegen.
Von der Bio-Zitrone zuerst die Schale abreiben, anschließend auspressen. Schale und Saft beiseite stellen.
Die Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle zerlassen und kurz abkühlen lassen. Dann gemeinsam mit dem Zucker, den Eiern, Vanillmark, Zitronensaft- und schale in einer Schüssel verrühren.
Mehl mit Backpulver und 1 Prise Salz mischen. Die Eimasse zur Mehlmischung geben und gut miteinander verrühren.
Den Teig in die Muffinsform füllen und auf mittlerer Schiene etwa 20 bis 25 Minuten backen.
Auskühlen lassen.

Die Sahne mit dem Sahnesteif seeehr steif schlagen. Die Mohnsamen unterheben.
In einen Spritzbeutel füllen und die Cupcakes damit verzieren. Wer mag, streut nun noch ein bisschen Flitterdeko drüber. ;)

Kommentare:

  1. Manchmal hat man so Tage da sehen die Fotos irgendwie doof aus und das Essen ist schon aufgegessen ;).

    Ich finde dein Cupcake sieht hübsch und lecker aus. Sehr nachahmungswürdig! Bei mir gibts lustigerweise heut auch Cupcakes, obwohl ich keine Cupcake Accessoires bekommen habe ;).
    LG Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aw, danke.
      deine gefallen mir auch gut, ich maaag donauwellen!

      Löschen
  2. cupcakes mag ich nicht, aber das Foto war zu schön, sich den Beitrag nicht doch anzusehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fühle mich geschmeichelt, dankesehr.
      vielleicht ist es (wie so oft) die verzerrte selbstwahrnehmung, die einem die eigenen dinge seltsam unwürdig erscheinen lässt.

      Löschen
  3. Ich bin auch kein Cupcakes-Freund, aber die Fotos laden definitiv zum Lesen und Anschauen ein :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, langsam muss auch mal wieder gut sein mit cupcakes.
      allerdings macht mir dieses verzieren so viel spaß!

      Löschen
  4. Ich finde deine Fotos schön!! :-)

    Aber es gibt wirklich Tage, da kann man machen, was man will, man ist einfach nicht zufrieden mit dem Ergebnis! Ich war bei meinen Bärlauch-Cantuccinis auch so. Dann hilft nur entweder am nächsten Tag nochmal versuchen, oder doch die "schlechte Fotos" posten. Hauptsache, es schmeckt! :-)

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntagabend! Krisz! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön!
      ach, ich fand deine bärlauch cantuccini ziemlich lecker anzuschauen, nicht umsonst habe ich mir das rezept gemerkt. bärlauch hat doch nur so kurz saison, das muss man ausnutzen!

      Löschen
    2. ach, und du hast natürlich recht: geschmack ist immer noch wichtiger als optik. sollte man nie vergessen. ;)

      Löschen
  5. Auch ich kann die Fotos auch nicht schlechtreden. Sie sehen lecker aus, ich habe Lust, sie zu verdrücken - also alles gut oder?
    Liebe Grüße von (auch einer) Christina

    AntwortenLöschen
  6. wow, sowohl die cupcakes von letzter woche als auch diese sehen richtig gut aus!

    AntwortenLöschen
  7. Oooh ja, das kenne ich. Blöd ist es vor allem, wenn man so eine tolle Idee für ein Foto hat und sich das ganze dann nicht umsetzen lässt. Aber ich schätze mal, dass das außer einem selbst sowieso niemand sieht, insofern: weniger Gedanken machen. (Memo an selbst: weniger Gedanken um Fotos machen!)
    Und sie sehen wirklich schön aus, die Cuppies!

    AntwortenLöschen
  8. So lecker die Cupcakes auch aussehen, aber mit Mohn kann man mich jagen. Da bleibe ich doch lieber bei meiner wunderbaren Kokos-Mandarinen-Kombination :)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  9. Die Kombination Mohn und Zitrone klingt herrlich, die kommen auf die Nachback-Liste und die Verzierung mit den Hasen sieht so süß aus :)

    lg Isabell

    AntwortenLöschen