Dienstag, 28. August 2012

Matcha-Schokoladen-Scones (vegan)


Da isser wieder: Matcha. Es wird der Tag kommen, da werde ich eine eigene Unterkategorie nur für Matcha-Gedöhnse einrichten. Gebäck mit Matcha stößt bei unwissenden Konsumenten für gewöhnlich auf Skepsis. „Schimmel“ – das ist das erste, was den meisten dazu einfällt. Pffft, Schimmel. Nix da. Schweinteures Grüner-Tee-Pulver. Echt ma.
Optisch sind diese Scones tatsächlich eher abschreckend, oder? Naja, Halloween kommt ja bald, da machen die sich bestimmt ganz wunderbar auf einem Grusel-Buffet. Vor allem, weil sie ganz ausgezeichnet schmecken. Herb und süß gleichzeitig – auch deswegen sind Matcha und zartbittere Schokolade so ein gutes Team. Vegan ist das Rezept übrigens eher aus Zufall, wer mag, kann natürlich  Butter statt Margarine und Buttermilch statt Sojadrink benutzen.


Eigentlich nehme ich ja nicht (mehr so wirklich) an Blog-Events teil. Aber weil die liebe Nina zu ihrem 2. Bloggeburtstag ihr allererstes Event unter dem Motto „Gegensätze ziehen sich an“ veranstaltet, mache ich eine Ausnahme. Die Matcha-Schokoladen-Scones passen aus zweierlei Gründen ganz gut zum Motto: Erstmal wegen der Geschmackskombination (Bitter Sweet Symphony und so), wegen der Farben (grün und braun sind doch fast Komplementärfarben, oder? ) und natürlich wegen der Innen-/Außen-Diskrepanz (lecker / gewöhnungsbedürftig). In diesem Sinne: Happy Birthday, Nina. 

Blog-Event: Ungleiche Duette – Gegensätze ziehen sich an

Matcha-Schokoladen-Scones (vegan)
für 6 Scones

Zutaten
250 g Mehl
2 TL Weinsteinbackpulver
3 TL Matcha
1 Prise Salz
40 g Zucker
75 g Schokolade (70%)
60 g Margarine
100 ml Sojadrink

Zubereitung
Den Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Mehl mit Weinsteinbackpulver, Matcha, Salz und Zucker verrühren. Die Schokolade grob hacken und unterheben. Margarine zugeben und alles mit den Fingern zu einem krümeligen Teig kneten. Dann den Sojadrink zugießen und alles zu einem festen Teig verkneten.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zu einem ca. 2 cm hohen, runden Fladen drücken. Nun nur noch in 6 Tortenstücke schneiden und im Ofen ca. 20 Minuten fertig backen lassen.
Die Scones schmecken am besten lauwarm – aber auch kalt, z. B. mit Nutella oder Schlagsahne.

Kommentare:

  1. Hm, lecker. Ich mag Matcha, Scones und Schokolade. Wenn das nichts für mich ist, dann weiß ich auch nicht. :D
    *auf Nachbackliste schreib*

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen wirklich interessant aus :-) Aber eher "Würde ich gerne probieren" als "ihhh" ;-) Wo bekomme ich denn Matcha-Pulver? Habe noch nie welchen getrunken/gegessen.
    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. danke euch beiden. :)
    @veganerkeks: matchapulver bekommst du im gut sortierten teeladen (tee gschwendner z. b.) oder im asiamarkt. wenn du's vor ort nicht bekommst, kannst du auch online bestellen – einfach mal googlen. :)

    AntwortenLöschen
  4. danke für die schnelle Antwort, Christina! Bei Tee Gschwender werde ich mal vorbei schauen!

    AntwortenLöschen
  5. Optisch abschreckend? Pah, ich würde sofort in einen Scone reinbeißen, wenn er denn nur in Reichweite wäre ... :D

    AntwortenLöschen
  6. Von wegen abschreckend, liebe Christina - du solltest lieber gut aufpassen, dass Du überhaupt selbst noch was von den Scones abbekommst ;) Ich finde, sie sehen aus, als würde ich jetzt gerne mal reinbeißen :)

    Danke für Dein Rezept - ich freue mich riesig, dass Du für mich eine Ausnahme machst :) *tänzchen*

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Seit ich in Amsterdam einen absolut unleckeren Matchatee trank, hab ich so meine probleme mit dem grünen Zeug :D

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab noch nen kleinen Rest Matcha im Schrank... :-)

    AntwortenLöschen
  9. Sehr leckeres Rezept!

    Wir freuen uns auf weitere Matcha-Rezepte von dir :)

    AntwortenLöschen