Pages

  • HOME
  • ÜBER MICH
  • REZEPTE A — Z
  • KOOPERATION
  • IN DER PRESSE
  • IMPRESSUM

2013/09/29 Himbeer-Nougat-Muffins


Nougat find ich super, da schwärme ich richtig für. Ich kann's kaum erwarten, bis Ende August wieder die ersten Weihnachtsregale in den Supermärkten aufgebaut werden (JA! I admit!), damit ich mich mit den kleinen, fiesen, wunderbar schlonzigen Nougatriegeln eindecken kann. Und so'n großer Batzen Nougat am Stück – krieg ich schon wollige Gänsehaut, ja, kann man so sagen.
Ich würde Nougat auch immer „normaler“ Schokolade vorziehen. Warum also nicht mal mit Nougat backen?


Die Himbeer-Nougat-Muffins sind 'ne ganz dolle Sache: Schön nussig-schokoladig und gleichzeitig säuerlich frisch. Genau mein Fall. Und mit den gefroreren Himbeeren zu arbeiten, hat den Vorteil, dass sie sich leicht zerbröseln und einstreuen lassen – damit bekommt man ein tolles gepunktetes Ergebnis!

Himbeer-Nougat-Muffins
Rezept für 12 Stück

Zutaten
100 g Nougat-Schokolade
150 g Zucker
300 g Mehl
3 TL Backpulver
2 Eier
120 ml Öl (z. B. Rapsöl)
200 g Joghurt
gefrorene Himbeeren, ca. 40 Stück

Zubereitung
Den Backofen auf 175 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen.
Nougat-Schokolade hacken, zusammen mit Zucker, Mehl und Backpulver verrühren.
In einer zweiten Schüssel Eier mit Öl und Joghurt vermengen – nun beide Mischungen zueinander geben und vorsichtig alles unterheben, bis sich beide gerade so miteinander verbunden haben.
Pro Förmchen ca. 1 EL Teig einfüllen – darauf eine gefrorene Himbeere setzen und widerum mit Teig bedecken. So verfahren bis alle Förmchen gefüllt sind, im Anschluss die Himbeeren zwischen den Fingern zerbröseln und auf den Muffins verteilen.
Nun ca. 30 Minuten backen lassen – die Stäbchenprobe würde ich ab ca. 20 Minuten mal durchführen.
Guteeen!

Kommentare

  1. Lecker sehen die aus und das Rezept liest sich auch so! Muss ich mir merken.
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Die kommen gleich mal auf meine ToDo-Liste. Meine Himbeeren auf dem Balkon müssten bald soweit sein :)

    Sehen wirklich sehr lecker aus und wie Du schon geschrieben hast, so eine Mischung aus schokoladig-süss und sauer von den Himbeeren - köstlich!

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm...wie lecker. So einen hätt ich jetzt auch gern... :-P

    Hast du nicht vielleicht Lust, bei meinem Herbst-Give-Away mitzumachen? Es gibt Kusmi-Tee zu gewinnen!

    Alles was du brauchst, ist ein bisschen Glück und eines deiner Lieblingsherbstrezepte (egal ob süß oder herzhaft, Frühstück oder Abendessen!).

    http://christinamachtwas.blogspot.de/2013/10/HerbstGiveAway.html

    Je mehr wunderbare Menschen mitmachen, desto interessanter wird es! ;-)

    Hab noch einen schönen Tag,
    Christina

    AntwortenLöschen
  4. Klasse sehen die aus und Himbeeren mag ich sowieso :)
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen richtig toll aus, das wäre jetzt genau das Richtige für mich.

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen so lecker aus, ich werde wohl morgen Muffins Backen! :)
    AUF IN DEN SUPERMARKT!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Christina! Die nussigen und milchigen Noten des Haselnussnougats, kombiniert mit den fruchtigen, grünen und blumigen Aromen der Himbeere, sind wirklich eine geschmackliche Offenbarung. Bestimmt ist das Resultat Ihres Backrezeptes hervorragend. Ich persönlich backe leider nicht, dazu fehlt mit schon die Ausrüstung. Allerdings liebe ich Pralinen, über die ich nun seit kurzer Zeit in meinem privaten Blog schreibe. Mit einem "schlonzigen Nougatriegel" oder einen "Batzen" (Ich habe mich köstlich über Ihre Ausdrücke amüsiert) kann ich zwar nicht dienen jedoch eine feine Praline mit Himbeernougat aus dem Hause DreiMeister. Darf ich hier einen Link nennen? Wenn nicht, einfach löschen! http://www.pralinenmischung.com/dreimeister-praline-himbeernougat/ Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Spaß mit dem schönsten Thema der Welt, dem Essen und Trinken. Viele Grüße! Bernd Hartenberger

    AntwortenLöschen