Montag, 16. November 2015

Zucchini-Joghurt mit Haselnüssen – Ein Rezept aus "YEMEK – Rezepte aus Istanbul"

Zucchini-Joghurt mit Haselnüssen

Isabel habe ich irgendwann über dieses Internet kennengelernt; Tatsächlich weiß ich nicht mehr, wie es dazu gekommen ist. Auf jeden Fall waren wir irgendwann, es ist über drei Jahre her, zusammen Kaffee trinken und ich erinnere mich an einen ebenso lustigen wie gemütlichem Nachmittag.
Damals war sie schon „nur“ zu Besuch in Deutschland, lebte bereits seit einigen Monaten mit ihrem Mann in Istanbul – ein Umstand, der nun dazu geführt hat, dass sie mit Lisa und Veronika das Kochbuch Yemek – Rezepte aus Istanbul zusammenstellte.

Blogger-Kochbücher sind nichts Neues mehr, mittelmäßige Blogger-Kochbücher auch nicht. Zwischendurch aber finden sich immer mal wieder kostbare, individuelle Perlen – und Yemek gehört ganz klar mit dazu. Selten habe ich dieses Jahr mit so viel Vergnügen in einem Kochbuch gestöbert. Yemek ist bunt, unterhaltsam, lehrreich, macht Appetit – und dabei noch herrlich bodenständig und angenehm unprätentiös.
Als großer Fan der türkischen Küche kenne ich eine Menge türkischer Kochbücher und Yemek fällt auf wunderbare Art und Weise aus dem Rahmen: Für Anfänger wie Fortgeschrittene, für Traditionalisten (Gemüserührrei, Bohnenpüree, Pide) und Experimentierfreudige (Sardellen im Weinblatt mi Queller, Lammragout mit Auberginenbechamel) ist es gleichermaßen geeignet. Und wen nach Lektüre und Genuss das Fernweh packt: Das Glossar wartet nicht nur mit einem Wörterbuch ("Vejetaryen bir sey var mi?" heißt "Gibt es etwas für Vegetarier?") und Aussprachen-Guide auf, auch empfehlenswerte Adressen für einen Besuch in der eurasischen Metropole werden genannt.

Dieser Zucchini-Joghurt mit Haselnüssen sieht auf den ersten Blick unspektakulär auf, was wie so oft täuscht. Die meiner Meinung nach uncoolste aller Nüsse – die Haselnuss –, läuft hier geröstet zur Hochform auf und verbindet sich wunderbar mit der knackig-würzigen Zucchini und dem cremigen Joghurt. Eine großartige Mezze, die ratzfatz aufgefuttert war. Damit teilt sie das gleiche Schicksal wie der Hühnchenjoghurt mit Walnüssen, den ich vor einigen Wochen als Party-Mitbringsel zubereitete und der mich in Nullkommanix zur eigentlichen Hauptperson des Abends machte. Hähä.


Zucchini-Joghurt mit Haselnüssen
Rezept als Vorspeise für 4 Personen

Zutaten
2 EL Haselnüsse, gehackt
450 g Zucchini
1 EL Olivenöl 
1 Knoblauchzehe
350 g Joghurt (10%)
1/4 TL getrocknete Minze
1 TL Zitronensaft
Pfeffer 
Salz

Zubereitung 
Haselnüsse ohne Fett in einer beschichteten Pfanne anrösten – Achtung, das geht plötzlich ganz fix. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
Zucchini grob raspeln und in einem feinmaschigen Sieb 15 – 30 Minuten über der Spüle abtropfen lassen. 

Nun in der Ex-Haselnuss-Pfanne das Olivenöl erhitzen. Knoblauchzehe fein hacken oder pressen und mit der Raspelzucchini in der Pfanne anbraten – nicht zu lange, die Zucchini soll nicht pappig-schlapp werden, sondern ihren Biss behalten: Rechnet mal mit höchstens 5 Minuten. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Anschließend mit dem Joghurt, Minze, Zitronensaft verschmischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren. Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Hi Christina,

    ein wirklich interessantes Rezept. Viel Eiweiß, Kohlenhydrate und wenig Fett.
    Werde ich mal ausprobieren :-)

    Dir ein schönes WE und Gruß nach Ddorf

    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, was will man mehr ;-) Und dann noch voller Geschmack...

      LG,
      Christina

      Löschen