Foodblogbilanz 2015 – das Jahr ist vorbei, und alle so: Yeah!

| On
Dezember 30, 2015
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber 2015 hatte es ganz schön in sich – über die Weltnachrichtenlage müssen wir uns ja gar nicht unterhalten. Vor kurzem habe ich in der ZEIT so etwas gelesen wie „2015 war ein Jahr, das mehr Nachrichten und Bilder produzierte, als man ertragen konnte“, was es ganz gut zusammenfasst. 
Aber auch für mich selbst waren die vergangenen zwölf Monate ein ewiges Auf und Ab – und ganz ehrlich: Ich bin froh, wenn das Jahr um ist. Ich weiß noch, wie glücklich 2014 abgeschlossen wurde: Ein gutes, sicheres, ausschließlich positives Jahr, wir hatten geheiratet, im Familien- und Freundeskreis ging es allen gut, hervorragend sogar. Wir dachten noch, was für ein Glück wir haben – so ein gutes Leben. Es würde sicher so weitergehen. 
Nun: Ging es nicht. 2015 wurde ein anstrengendes, zehrendes Jahr, das vor allem im letzten Drittel an Instabilität alles übertraf, was ich bis dahin gekannt hatte. Insofern: Ich bin nicht traurig, dass 2015 geht. Dass das Jahr natürlich dennoch unglaublich schöne Momente hatte, die sich v. a. auf unseren Reisen (Seychellen, Paris, Brüssel, Sardinien) ergaben, soll nicht unerwähnt bleiben. Dennoch: 2016, ich sehne mich nach dir. Auf dass du freundlich, lustig, großzügig und weltübergreifend friedlich sein mögest.

Und nun voilà – meine Foodblog-Bilanz. Wollt ihr auch mitmachen? Dann schaut mal bei Giftige Blonde vorbei, sie sammelt diesmal alle Einträge zu #foodblogbilanz2015.

1. Was war 2015 dein erfolgreichster Blogartikel?
Woran misst man denn Erfolg? Page Impressions? Kommentare? Facebook-likes? Ich nehme als Indikator einfach mal das gesamte Feedback, und kann mich gut erinnern, dass die Kürbis-Mohn-Muffins mit Streuseln sich großer Beliebtheit erfreuten. Aber auch mein Beitrag über Veganes Essen im Flugzeug kam gut an.


2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?
Das kann ich so nicht sagen, ich über-emotionalisiere mein Essen nicht sonderlich. Spaß hatte ich aber an den 30 kulinarischen Highlights aus 30 Lebensjahren anlässlich meines 30. (ach!) Geburtstags.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?
Hier würde ich eher die Blogs selbst nennen: Viel gelesen habe ich bei Projekt: Gesund leben, Moey's Kitchen und LeckerBox.

4. Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?
Das war mit Sicherheit der Glasnudelsalat Süß-Sauer, der kam bestimmt fünf Mal auf den Tisch. Einfach ganz toll, vor allem bei den Temperaturen im Sommer.


5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2015 beschäftigt? Und hast du es gelöst?
Etappenweise Lustlosigkeit. So allgemein: Keine Lust auf nix, nicht auf kochen, nicht auf backen, nicht auf anrichten und fotografieren. Bisher kein Patentrezept dagegen entdeckt.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?
Also die frische Kokosnuss auf den Seychellen war schon ganz besonders. Ich bin da ja eher schlicht unterwegs. Aber ich habe mich auch deutlich intensiver (und häufiger) mit Wein beschäftigt und plane, dies weiterhin auszubauen.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?
Da würde ich mal "entwässern an oberschenkel" nennen. Ich meine, man kann hier echt eine Menge entdecken, aber dafür weiß ich wirklich keinen Rat.

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2015?
Ich möchte zum 5. Bloggeburtstag (!) im Mai einen Relaunch machen. Mir selbst wünsche ich: Gelassen und bescheiden sein, mich stärker für mich selbst einzusetzen und nicht immer nachzugeben.



Nun. In dem Sinn wünsche ich euch einen spritzigen Abschluss für 2015 und ein fabelhaftes neues Jahr. Wir lesen uns auf jeden Fall wieder!

Lass krachen,
Christina 
Kommentare on "Foodblogbilanz 2015 – das Jahr ist vorbei, und alle so: Yeah!"
  1. ich bin auch froh, dass 2015 um ist und hoffe auf ein besseres 2016

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Rückblick, trotz der Aufs und Abs. Hab einen ganz wunderbaren Start in 2016. Und ich wünsche mir, dass wir uns auch wieder öfter sehen! Auch wenn wir hier bald unser eigenes Frittenwerk haben, hihi ;-)
    Ich drück dich!
    Maja

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Rückblick! Danke fürs verlinken und auch für Dich alles Gute, Glück, Erfolg und ganz viel Gesundheit für 2016.
    Liebe Grüße
    Simone :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...