Dinkelsalat mit Butternuss, Fenchel und gerösteten Haselnüssen {Die Mädchenküche kocht #5}

| On
März 12, 2016

Die Mädchenküche kocht wieder zusammen – und dieses Mal bin ich auch wieder mit dabei.
In unserer Jubiläumsrunde – es ist nämlich schon ein Jahr her, dass wir uns zum ersten Mal zum Thema „Hülsenfrüchte“ zusammengetan hatten – geht's um das schöne Thema Getreide.
Weil da nämlich alle immer erst an Weizen, und heutzutage wahrscheinlich auch an Gluten(unverträglichkeit) denken, wollten wir die Bandbreite von Getreide zeigen – und ich finde, das ist uns auch gut gelungen: Bisher gab's Hirse-Bratlinge, gefüllte Paprika mit Grünkern-Risotto, Müsliriegel und Temaki – und ich schließe die Runde mit einem Dinkelsalat ab.

Hinsichtlich gesundheitsfördernder Eigenschaften möchte ich Weizen und Dinkel nicht vergleichen, ich mag beide Getreide gerne – und ganz ehrlich, so viel wird sich nicht tun –, aber ich mag Dinkel wegen seines etwas volleren, nussigeren Geschmacks gern, z. B. als Tarteboden.
Aus dem ganzen Dinkelkorn kann man aber auch einen tollen Salat machen. Das geht zwar nicht in 15 Minuten, weil die Körner über Nacht einweichen sollten, dann sind sie aber schnell gekocht und vielseitig verwendbar: Als Gratin, Reisersatz oder eben hier als Grundlage für einen deftigen Salat, der noch ein bisschen Winter ist, durch frisches Fenchelgrün und Orangensaft irgendwie aber auch Frühlingsbote. Ein Rezept ohne Schischi, einfach, aber überzeugend.
Ganz grob orientiert habe ich mich an Täglich vegetarisch - Die schönsten Rezepte aus dem River Cottage von Hugh Fearnley-Whittingstall, das, glaube ich, mein Lieblingskochbuch für alle Zeiten bleiben wird.

Der Dinkelsalat schmeckt warm und kalt, ich fand ihn durchgezogen und aufgewärmt am überzeugendsten. Auch schön für die Lunchbox.

Dinkelsalat mit Butternuss, Fenchel und gerösteten Haselnüssen
Rezept für 2 Personen

Zutaten
120 g Dinkel
300 g Butternusskürbis
200 g Fenchel, frisch {achtet darauf, Knollen mit viel Grün zu kaufen!}
Olivenöl
2 EL Haselnüsse, gehackt und geröstet
Saft von 1/2 Orange
Saft von 1/2 Zitrone
Petersilie
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
Den Dinkel nach Packungsanweisung zubereiten – es gibt da ja "richtigen" Dinkel (muss eingeweicht werden und Kochdinkel (ist in 20 Minuten fix und fertig gekocht). Da müsst ihr dann mal schauen, wie es für euch hinhaut.

Ofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Kürbis schälen und in würfelgroße Stückchen schneiden. Fenchel in Spalten schneiden, das Grün hacken und zur Seite stellen.
Kürbis in einen Bräter (bei mir: Römertopf) legen, mit Olivenöl benetzen und ohne den Deckel ca. 20 Minuten in den Ofen schieben. Im Anschluss den Fenchel (und erneut Olivenöl) dazugeben und weitere 15 Minuten garen, bis das Gemüse an den Rändern schon leicht bräunt.
Aus dem Ofen nehmen, mit dem fertig gekochten Dinkel, den Haselnüssen sowie Zitrussäften, Petersilie, Salz und Pfeffer vermischen und fertig abschmecken. Großartig!
1 Kommentar on "Dinkelsalat mit Butternuss, Fenchel und gerösteten Haselnüssen {Die Mädchenküche kocht #5}"
  1. Sehr lecker, momentan habe ich sowieso gerade einen DInkelphase, esse ihn so oft. Kürbise gibt es bei uns leider nicht mehr zu kaufen, aber das kann ja auch ersetzt werden!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...