Mittwoch, 6. Dezember 2017

Healthy New Year Granola | blogging under the mistletoe {Adventskalender, 6. Türchen}

Healthy-New-Year-Granola


Das tückische an kulinarischen Geschenken ist ja, dass man häufig selbst viel begeisterter von den liebevoll selbstgeklöppelten Spezialitäten ist als der/die Beschenkte. Noch nie erlebt?
Tja, ich schon dutzende Male. Für viele Menschen haben Lebensmittel nach wie vor eine semi-wichtige Bedeutung, „Hauptsache es schmeckt“, was ich zwar schade, aber auch völlig okay finde. Ich bin allerdings deswegen von kulinarischen Geschenken abgekommen, weil die Freude eh nie besonders groß war, Handgemachtes in irgendwelchen Hinterkammern verstaubte und so weiter. Das muss nicht sein und ist sowohl für den Schenker als auch die Beschenkten unangenehm. 

Was ich außerdem schwierig finde: Viele kulinarische Geschenke stellen weihnachtliche Gewürze und Aromen in den Mittelpunkt. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ehrlich gesagt habe ich nach Heiligabend und allerallerspätestens am zweiten Weihnachtsfeiertag die Schnauze voll von Zimt, Lebkuchen und Co.  – nachdem ich mich vorher natürlich richtig peinlich und ausgiebig darin gesuhlt habe. Aber nach Weihnachten will ich eher das neue Jahr und die damit verbundenen Vorsätze in den Mittelpunkt stellen: Schließlich hoffen wir doch alle, dass das neue Jahr (noch) besser, glücklicher und vor allem gesünder wird, oder?

Und deswegen habe ich heute ein besonderes kulinarisches Geschenk mitgebracht: Healthy New Year Granola. Erstens kann man dieses Granola ziemlich gut als weihnachtliches Mitbringsel verkleiden, weil so gut wie Jeder gerne Granola isst. Zweitens habe ich es bewusst „nicht-weihnachtlich“ komponiert, sondern mit vielen gesunden und luxuriösen Kleinigkeiten, die dabei auch noch richtig festlich aussehen: grüne Pistazien und rote Cranberries in goldgelb-karamellisierten 4-Korn-Flocken und Mandeln, dazu eine gute Hand voll Kürbiskerne und Leinsamen – da wird aus dem recht einfach herzustellenden Knuspermüsli ein leckerer Wunsch fürs Neue Jahr.

Das Granola habe ich übrigens für die schöne „Blogging under the Mistletoe“-Aktion hergestellt. Bis zum 24. Dezember überrascht euch täglich ein Blogger mit einer tollen, winter-weihnachtlichen Idee. Gestern konntet ihr übrigens bei Mareike köstliche Baileys-Mandeln entdecken. Mareike hat Blogging under the Mistletoe jetzt wiederholt initiiert und umgesetzt und mich lustigerweise in ihrem Blogpost daran erinnert, wie wir uns vor über vier Jahren auf einem Blog-Event von Kikkoman in Düsseldorf kennengelernt haben. Ja, das waren noch Zeiten, als ich gerne auf Events ging...
Morgen zeigt euch Lisa von Mein Feenstaub eine tolle DIY-Idee, auf die ich mich auch schon sehr freue. Schaut auch bei ihr auf jeden Fall vorbei! 💕

Und damit euch kein Blogger-Türchen entgeht, hinterlasst euer Like für die Aktion doch auch bei Facebook oder Instagram.

Healthy-New-Year-Granola2

Healthy New Year Granola
Rezept für ca. 750 g

Zutaten 
325g 4-Korn-Flocken
75g gehobelte Mandeln
3/4 TL Salz
100g Olivenöl
140 g Honig (oder Ahornsirup)
150 g Pistazien, geschält
100 g Cranberries, getrocknet
50 g Kürbiskerne
25 g Leinsamen

Zubereitung
Heizt euren Ofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus.

Gebt das Olivenöl und den Honig gemeinsam in einen Topf und schmelzt den Honig darin bei mittlerer Hitze, bis er sich ganz aufgelöst hat. Die Honig-Öl-Mischung könnt ihr jetzt über die Mischung aus 4-Korn-Flocken, Mandeln und Salz geben und gut miteinander verrühren. Ich mache das immer mit einem großen Kochlöffel. Rührt ordentlich durch: Es ist wichtig, dass alle Flocken mit der Mischung benetzt sind.

Nun gebt ihr die Mischung auf das Backblech und streicht sie glatt. Ab in den Ofen und ca. 10 Minuten backen. Danach einmal durchmischen und noch einmal ca. 10 Minuten backen – guckt gerne immer mal in den Ofen oder bleibt direkt dabei, das Granola darf nicht zu braun werden.
Danach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Keine Sorge: Ja, das Granola ist jetzt noch weich, ber nach dem Auskühlen wird es knusprig. Erst danach gebe ich auch die Pistazien, Cranberries, Kürbiskerne und Leinsamen dazu und vermische alles.

Nun in luftdichtverschlossene Behälter füllen und genießen, bzw. verschenken. ;-)
Das Granola dürfte sich für eine Weile halten, aber ehrlich gesagt ist das sooo schnell weggeknuspert...

Kommentare:

  1. Das kenne ich nur zu gut und deshalb wird so gut wie nichts mehr kulinarisches verschenkt ..ausser an Family & Freunde wo ich weiss das sie es wirklich geniessen und schätzen.

    AntwortenLöschen
  2. WORD! Genauso ist es mir schon ganz, ganz oft passiert – in Sachen Wertschätzung, in Sachen Staub, in Sachen Gewürzen. Und Granola gab es hier ohnehin schon viel zu lange nicht... Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Das Granola hört sich Wundervoll an, das werde ich ausprobierem. Liebe Grüsse Marlene

    AntwortenLöschen