Sonntag, 19. Januar 2014

Kleiner Schoko-Mohn-Kuchen


Mir war so nach backen. Ich kann mich gar nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal einen Kuchen gebacken habe, aber es ist sicherlich fast ein halbes Jahr her. Als mir die Erkenntnis kam, hielt mich irgendwie nichts mehr auf der Couch: Ich musste zwanghaft an den Ofen.
Sowieso warteten noch einige Lindt-Nikoläuse auf die obligatorische Zweckentfremdung – ab einem gewissen Alter isst man Schokonikoläuse nicht mehr sofort gierig auf, sondern verwendet sie vielmehr für andere, edle Zwecke. Schokoladenkuchen zum Beispiel.
Wie ich nun also vor meinem Vorratsschrank hockte und überlegte, wie der Nikolaus bestmöglich zu kombinieren sei, fand ich einen Packen Mohn. Den hatte ich vor einigen Wochen auch gekauft (wozu, weiß ich gar nicht mehr, aber gut dass ich ihn nun da hatte), insofern stand dem spätabendlichen Küchenabenteuer nichts im Weg.

Das Rezept stammt aus dem GU „Kleine Kuchen“, zu dem man passenderweise auch gleich eine Springform erhält, was – soweit ich mich erinnere – den eigentlichen Kaufgrund darstellte. Mittlerweile möchte ich aber auch das Büchlein nicht missen, denn alles, was ich bisher daraus probiert habe, hat einwandfrei geschmeckt. Dass es sich für 2-Mann-Haushalte so oder so lohnt, ein Repertoire kleinerer Backformen nebst entsprechender Rezepte zu besitzen, liegt auf der Hand.
Auch dieser Kuchen hat überzeugt: Sehr saftig und mega mohnig. Das sieht man ja auch auf dem Foto. durchsetzt mit kleineren und größeren Schokostückchen, überzogen mit einer knackigen Schoko-Hülle, für die ich sogar ein paar Stückchen Valrhona geopfert habe. Passt einfach super auf ein frühjährliches Kaffeebuffet und ist fix gemacht. Ich habe ihn binnen einer Woche zwei Mal gebacken, weil er so gut ankam. :-) Beim zweiten Mal habe ich die Schokoladenmenge verdoppelt; Im Rezept ist das natürlich schon vermerkt. 

Noch ein Tipp: Mohnkuchen ist kein guter Bürokuchen! NO CAN DO!
Und wenn doch, dann stellt wenigstens Zahnseide und -stocher daneben. ;-)

Kleiner Schoko-Mohn-Kuchen
Rezept für 1 kleine Springform (20 cm)

Zutaten
für den Kuchen
100 g Bitterschokolade
100 g weiche Butter
75 g Zucker
Eier
50 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
100 g gemahlener Mohn
1 Prise Salz

für die Glasur
50 g Bitterschokolade (70 % Kakaomasse)
1 Würfelchen Palmin

Zubereitung 
Schokolade fein hacken. Backofen auf 200° vorheizen. Formboden mit Backpapier belegen und den Rand einfetten. Butter und die Hälfte (!) des Zuckers schaumig rühren. Eier trennen. Eigelbe unter die Creme rühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und mit Schokolade und Mohn abwechselnd unterziehen.
Eiweiße mit Salz und restlichem Zucker steif schlagen und unter die Mohnmasse heben. Teig in die Form geben und im Ofen ca. 25 Minuten backen. Lieber schon vorher mal reinschauen, es gibt nix schlimmeres als einen trockenen Mohnkuchen.
Anschließend auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen. 
Schokolade zusammen mit Palmin im Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit überziehen.

Quelle